“Wolf des Südens (Die Treppen der Ewigkeit 1)” von Isa Day

thora Aktionen , ,

“Versammlung der Wölfe”

(Werbung)

Herzlich Willkommen bei der großen Blogaktion “Versammlung der Wölfe”. Diese Aktion wurde zu Ehren des Buches “Der Wolf des Südens” von Isa Day ins Leben gerufen.

Das Buch:

Buchdetails:
Autor: Isa Day
Titel: Wolf des Südens (Die Treppen der Ewigkeit 1)
Erscheinung: 09.11.2018
Seitenanzahl: 352 Seiten
Verlag: Pongü
Erhältlich bei Amazon usw.

Inhalt/Klappentext:
Mörder, nutze die Treppen der Ewigkeit für eine zweite Chance. Erweist du dich jedoch als unwürdig, vernichten wir deine Seele, als ob du nie existiert hättest.
Die Zeichen stehen schlecht für Emilio, den Wolf des Südens und Eternas gefährlichsten Auftragsmörder. Eingekerkert wartet er auf seine Enthauptung, da überraschen ihn die Richter mit einer Alternative — sich in der Vergangenheit ein neues Leben zu schaffen. Emilio nimmt an und findet sich in einem eisigkalten, kriegszerrissenen Königreich der Vorzeit wieder. Es ist ein furchtbarer Ort mit schrecklichen Bewohnern, und Morayn, ihre junge, rotzfreche und jähzornige Königin, scheint die Schlimmste von allen.Widerwillig schließt Emilio sich Morayns verzweifeltem Kampf um ihr Königreich an und erkennt bald, dass die Erfüllung seiner geheimsten Träume zum Greifen nah ist. Aber reichen die Intelligenz und Fähigkeiten eines Mörders aus, um das Land, seine neue Familie und die Frau, die er liebt, zu retten? (Quelle: Pongü)

Wie mir das Buch gefallen hat könnt ihr in meiner Rezension nachlesen.

Mein Aktionsbeitrag

Diese spannende und romantische Geschichte spielt in ihrer eigenen Fantasy-Welt und erzählt von Schuld und Sühne und dem Mut, für das Wohl der Gemeinschaft scheinbar unüberwindbare Gefahren auf sich zu nehmen.

Diese Thematik hat mich bewogen ein mich ein wenig über Wölfe und ihre ganz besonderen Eigenheiten schlau zu machen.
Dabei kam ich zum Schluss, das die traditionelle Großfamilie an ein Wolfsrudel angelehnt werden kann.

Eine traditionelle Großfamilie besteht normalerweise aus den Großeltern, Eltern und Kinder. Wobei die Großeltern als Leitwolf und Leitwölfin angesehen werden können. Die Eltern sind stehen mitten im Rudel und sind den Leittieren unterstellt und die Kinder sind haben den niedrigsten Rang. Das Leben als Großfamilie kann nur funktionieren wenn alle Beteiligten ihre Rolle einnehmen und sich an die Regeln halten. Dieses Familienmodell kommt leider immer mehr aus der Mode. Leider ist die Großfamilie ein Auslaufmodell in der heutigen Gesellschaft.

Ich habe ein wenig nachgegrübelt über meine persönliche Rolle im Familienverband und der Gesellschaft. Ich bin einfach Hausfrau und Mutter und erziehe meine Kinder. Leider wird die Rolle als Mutter in der derzeitigen Gesellschaft nicht sehr wertgeschätzt. Ich bin der Meinung jede Mutter ist ein sehr wertvolles Mitglied der Gesellschaft. Den im Elternhaus liegt der Grundstock für die Entwicklung der nächsten Generation. Ich lehre den Kindern die wichtigen Fertigkeiten, die sie für ihr späteres Leben benötigen. Wenn ich in einem Wolfsrudel leben würde, würde ich den Jungwölfen das Überleben in der Wildnis zeigen und ihnen die Fertigkeiten lehren um sich ihren Platz im Rudel zu sichern.

Als Mutter bin ich meist die erste Ansprechperson von meinen Kindern. Ich helfe ihnen durch die Schwierigkeiten des normalen Alltags und bin jederzeit für sie da. Ich sorge für die Kinder und bin oft das Bindeglied zwischen Familie und Einrichtungen außerhalb. Ich kümmere mich darum das die Kinder die Regeln kennen und sie befolgen. Das sie wertvolle Mitglieder der Gesellschaft werden und sich in der Hirarchie zurechtfinden. Alle Eltern sind sehr wichtig für die Zukunft der Gesellschaft in der wir Leben. Sie entscheiden heute schon für ihre Kinder über deren Zukunft.

In einem Wolfsrudel wären Eltern ganz besonders Mütter für den Fortbestand des Rudels verantwortlich. Ich finde es toll wie in einem Rudel die Aufgaben verteilt werden und alle Mitglieder ihren Part erfüllen.

Diese Rollenverteilung wird in den Gesellschaft leider immer weniger geschätzt. Ganz besonders die Arbeitsleistung von Müttern erfährt heutzutage kaum eine Wertschätzung. Die Mütter leisten so viel und werden meistens schräg angesehen wenn sie als Beruf “nur” Hausfrau und Mutter angeben können. Sie übernehmen die Hauptverantwortung im häuslichen Bereich.

Ganz besonders hat mir zum Thema Verantwortung für die Zukunft folgende Textstelle aus dem Buch “Der Wolf des Südens” von Isa Day gefallen.

«Es macht mir Angst, über das Schicksal meines Königreichs zu entscheiden. Habe ich das Recht, mit den Traditionen zu brechen? Oder muss ich sie ertragen, auch wenn mein Volk und ich darunter leiden? Schulde ich den Königen der Vorzeit Respekt und Ehrerbietung, oder schulden sie mir etwas, weil sie tot sind und ich regiere?» [Morayn über ihre Verantwortung als Königin]

Meiner Meinung nach hat Isa Day ihrem Hauptprotagonisten genau den richtigen Namen gegeben. Emilio wirkt in der Geschichte wie ein Wolf der sich an fast alles anpassen kann. Er zeigt alle positiven Eigenschaften eines hochrangigen Mitglieds eines Wolfsrudels.

Bildnachweis:
© Isa Day

Das könnte dir auch gefallen …

„…als der Himmel uns berührte“ von Jani Friese

Protagonistenvorstellung Wer ist Aiden? Herzlich willkommen bei der Großen Elchparade.Ich möchte euch heute den männlichen Hauptprotagonisten „Aiden“ aus dem Buch […]

“Mistletoe – Ein Boss zu Weihnachten” von B.E. Pfeiffer

DIY-Anleitung Häckelengelchen Hallo und herzlich willkommen zum 2. Beitrag von mir im Rahmen der Releaseparty von ” Mistletoe – Ein […]

“Harrowmore Souls – Zimmer 111” von Miriam Rademacher

Steckbrief und Interview mit Allison Herzlich Willkommen am 2. Tag der Party zum Release vom erste Band der Reihe rund […]

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.