“Alia: Der schwarze Stern” von C.M. Spoerri

thora Rezensionen , , ,

Rezension

(Werbung / Reziexemplar)

Buchdetails:
Autor: C.M. Spoerri
Übersetzung: –
Titel: Alia: Der schwarze Stern
Erscheinung: Ebook 12.10.2019
                      Print Frühjahr 2020
Seitenanzahl: 566 Seiten Printausgabe
Genre: Fantasy
Verlag: Sternensand Verlag

Inhalt/Klappentext:
Alia und Reyvan fliehen in die Eiswälder. Sie suchen den Schwarzmagier, der Alia vor achtzehn Jahren nach Lormir brachte. Alia hofft, von ihm einen Hinweis auf ihre Herkunft zu erhalten. Unterwegs kann sie endlich das geheimnisvolle silberne Kästchen öffnen. Der Inhalt wirft allerdings weitere Fragen auf und lässt sie erahnen, dass ihre Reise gerade erst begonnen hat.
(Quelle: Sternensand Verlag)

Meine Meinung:
Wundervolle Fortsetzung mit spannenden und berührenden Szenen. Der Schreibstil hat mich sofort wieder gefangen genommen. Ich mag die Art von C.M. Spoerri sehr gerne und kann mich sehr leicht in die Geschichte fallen lassen. Die Protagonisten sind auch in diesem Teil sehr sympathisch und zeigen immer mehr spannende Facetten von sich. Ganz besonders spannend fand ich wie die Autorin die neuen sehr wichtigen Nebenprotagnoisten in die Story integriert hat. Von den Nebendarstellern ist mir Zaron sehr positiv aufgefallen. Er wirkt sympathisch und hat einen sehr großen Erfahrungsschatz. Dieser ist auf der Reise von Alia und Rey unbezahlbar. Alia ist auch in diesem Teil mein Liebling. Ich fand es toll wie sie sich entwickelt. Sehr spannend finde ich das Beziehungsgeflecht zwischen Alia, Rey und Zaron. Weiters hat mir der neue  Hauptschauplatz gefallen. Ich mag die Bewohner des Untergrundes und bin schon sehr gespannt ob sie in den weiteren Teilen auch noch eine Rolle spielen werden. Gegen Schluss war das Zusammentreffen mit Mayro, der mir von seiner eigenen Geschichte schon sehr bekannt ist, ein Highlight für mich. Das letzte Drittel hat es in sich. Es ist sehr spannend und actionreich. Der Cliffhänger am Schluss hat es in sich und mich sehr gerührt. Ich wurde sehr überrascht und hab mich gefragt warum die Autorin ihren Protas so etwas zumuten kann.

Mein Fazit:
Toller zweiter Band. Er ist etwas ruhiger als der Erste. Dafür zeigt er sehr viel von der Charakterentwicklung der Hauptprotas. Die Story hat mir sehr gut gefallen und ich konnte sie nicht aus der Hand legen bis mich der Cliffhänger etwas schockiert hat. Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil. Bisher konnte mich diese Reihe voll überzeugen und es ist ein Highlight in meinem Lesejahr.

Meine Bewertung:

Bildnachweis:
©
Cover: Sternensand Verlag
Sterne: canva.com

Das könnte dir auch gefallen …

“Zum schwarzen Mond” von Nicole Schuhmacher

Rezension (Werbung – Reziexemplar) Buchdetails:Autor: Nicole SchuhmacherÜbersetzung: –Titel: Zum schwarzen MondErscheinung: 22.05.2020 Ebook, 12.06.2020 PrintSeitenanzahl: 360 Seiten PrintausgabeGenre: Urban Fantasy, […]

“Linnea – Endlich leben” von Josie Kju

Rezension Buchdetails:Autor: Josie KjuÜbersetzung: –Titel: Linnea – Endlich lebenErscheinung: 04.04.2020Seitenanzahl: 452 Seiten PrintausgabeGenre: LiebesromanVerlag: Inhalt/Klappentext:Mut wird belohnt und manches Mal […]

“Die geheimnisvollen Gärten der Toskana” von Anja Saskia Beyer

Rezension Werbung – Reziexemplar von #NetGalleyDE Buchdetails:Autor: Die geheimnisvollen Gärten der ToskanaÜbersetzung: –Titel: Anja Saskia BeyerErscheinung: 26.05.2020Seitenanzahl: 285 Seiten PrintausgabeGenre: […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.