“Deceptive City – Befreit” von Stefanie Scheurich

thora Rezensionen , , , ,

Rezension

(Werbung – Reziexemplar)

Buchdetails:
Autor: Stefanie Scheurich
Übersetzung:
Titel: Deceptive City – Befreit
Erscheinung: 10.04.2020
Seitenanzahl: 464 Seiten Printausgabe
Genre: Dystopie, Jugendroman
Verlag: Sternensand Verlag

Inhalt/Klappentext:
Wenn ein Konstrukt aus Lügen in sich zusammenfällt und auf den Boden der grausamen Realität trifft, begräbt es auch das Letzte, was man noch besessen hat: die Hoffnung.
Während Thya nun selbst am Sinn ihres Daseins zweifelt, versucht Mitchell mit letzter Kraft zu kämpfen. Für sich, für seine Freunde … doch die Gegenwehr scheint aussichtslos. Ist er doch dem einzigen Menschen, der ihn eigentlich beschützen sollte, und dessen Intrigen hilflos ausgeliefert.
Was bleibt von einem perfekten Leben, wenn das Licht erlischt, das es hell hat erstrahlen lassen? Und wie stark muss ein Mensch sein, um trotz allem durch die entstandene Dunkelheit zu tappen und nach einem Ausweg zu suchen?
(Quelle: Sternensand Verlag)

Meine Meinung:
Sehr spannender und zu Beginn etwas verwirrender Teil der Reihe Deceptive City. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Die Autorin schreibt sehr jugendlich und ich konnte mich sofort wieder in der Welt von Thya und den anderen Protagonisten hineinfinden. Sehr spannend war für mich der Mehrstrangaufbau. Dadurch wurden die offenen Fragen gekonnt in Szene gesetzt. Sehr spannend fand ich die Entwicklung der verschieden Charaktere. Sie haben sich in diesem Band sehr positiv entwickelt. Ganz besonders gefällt mir Thya. Sie wird zu einer Kämpferin, die sich durch nichts von ihrem Vorhaben abbringen lässt. Mitchell passt zu Beginn so gar nicht in sein neues Umfeld. Er versucht sich anzupassen und seinen Freunden zu helfen. Die Szenen mit Mitchell und Thomas sind sehr interessant geschrieben. Einerseits ist eine gewisse Nähe zu spüren jedoch sind die Beiden meist ziemlich distanziert zueinander. Die Geschichte hat mich zu Beginn ein wenig verwirrt. Die Handlung war für mich nicht auf den ersten Blick logisch. Der Verlauf der Story habe ich in dieser Form keinen Augenblick erwartet. Sehr spannend und etwas ungewöhnlich fand ich wie die Autorin die verschiedenen Stränge zu einem Strang zusammengezogen hat. Sehr actionreich und überraschend war für mich der Abschluss. Diese Variante von einem Ende habe ich nicht erwartet. Meine Fragen wurden in diesem Teil alle beantwortet.

Mein Fazit:
Sehr spannender Abschlussband. Er ist gespickt mit Unvorhersehbarkeiten und Überraschungen. Ich bin nachdem der Knopf aufgegangen ist nur noch durch die Seiten geflogen.

Meine Bewertung:

Bildnachweis:
©
Cover: Sternensand Verlag
Sterne: canva.com

Das könnte dir auch gefallen …

“Andrew im Wunderland: Ludens City” von Fanny Bechert

Rezension Buchdetails:Autor: Fanny BechertÜbersetzung:Titel: Andrew im Wunderland: Ludens CityErscheinung: 11.09.2020Seitenanzahl: 346 Seiten PrintausgabeGenre: Urban Fantasy, MärchenadaptionVerlag: Sternensand Verlag Inhalt/Klappentext:»Warum hast […]

“Tavith – Wenn Himmel und Hölle sich Lieben” von Philina Hain

Rezension (Werbung – Reziexemplar) Buchdetails:Autor: Philina HainÜbersetzung: –Titel: Tavith – Wenn Himmel und Hölle sich liebenErscheinung: 21.08.2018Seitenanzahl: 500 Seiten PrintausgabeGenre: […]

“Die Wikinger von Vinland – Verlorene Heimat” von Smilla Johansson

Rezension (Werbung Reziexemplar) Buchdetails:Autor: Smilla JohanssonÜbersetzung: –Titel: Die Wikinger von Vinland – Verlorene HeimatErscheinung: 07.08.2020Seitenanzahl: 462 Seiten PrintausgabeGenre: Historische FantasyVerlag: […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.