“Kristallelemente – Die türkise Seele der Wüste” von B. E. Pfeiffer

thora Rezensionen , , , ,

Rezension

Buchdetails:
Autor: B.E. Pfeiffer
Übersetzung:
Titel: Kristall Elemente – Die Türkise Seele der Wüste
Erscheinung: 25.09.2020
Seitenanzahl: 324 Seiten Printausgabe
Genre: Märchenadaption
Verlag: Sternensand Verlag

Inhalt/Klappentext:
Heißer Sand, endlose Dünen und eine Stadt, die ihr vollkommen fremd ist … das ist das neue Zuhause der magiebegabten Oriana. Waren ihre Kräfte in der alten Heimat gefürchtet und verpönt, so findet sie in Sarabor endlich eine Möglichkeit, sie beherrschen zu lernen. Denn durch die Einladung einer geheimnisvollen Konditorin kann sie ihrem alten Leben entfliehen und in einem Laden arbeiten, der ganz besondere Schokolade verkauft. Magische Schokolade, welche die Gefühle der Menschen beeinflusst und damit einen Fluch fernhält, mit dem sich Oriana bald schon selbst konfrontiert sieht: den Fluch von Sarabor, der die Stadt in ein Chaos zu stürzen droht.
(Quelle: Sternensand Verlag)

Meine Meinung:
Wundervolle Märchenadaption. Die Autorin hat das Märchen sehr gut in ihrem Werk versteckt und ich hab es erst ziemlich spät entdeckt um welches Märchen es sich handelt. Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und ich habe mich sofort in der erschaffenen Welt der Autorin sehr wohl gefühlt. Die Protagonisten fand ich sehr sympathisch. Oriana ist sehr sympathisch und kämpferisch. Sie hat mich sofort in den Bann gezogen. Ganz besonders mag ich ihren besonderen Begleiter. Er ist ein wenig schusselig und wird von vielen unterschätzt. Ich fand ihn einfach nur zum schmunzeln. Der männliche Hauptprotagonist Kezlin fand ich sehr geheimnisvoll. Ich wurde zuerst nicht sofort warm mit ihm. Er ist ein sehr vielschichtiger Charakter und ich brauchte etwas Zeit um hinter seine Fassade zu blicken. Sehr gut gefallen hat mir, das die Protagonisten aus dem ersten Band in dieser Geschichte auch präsent sind und meiner Meinung nach sehr wichtig für die Story sind. Das Werk ist sehr spannend und hat für mich die perfekte Mischung aus spannenden und entspannenden Szenen. Ich mag das Zusammenspiel zwischen den Akteuren und wurde von ihnen immer wieder positiv überrascht. Ich fand es toll wie die Autorin das Märchen „Alladin und die 40 Räuber“ in ihrem Werk aufgegriffen hat. Der Schluss hat es wirklich in sich. Er ist sehr spannend und hat dem Leser eine Menge Aktion zu bieten. Der Cliffhänger und Überleitung zum Folgeband ist sehr gelungen und macht Lust sofort weiterzulesen.

Mein Fazit:
Eine sehr spannende Fortsetzung. Die Story ist im Vergleich zu Band 1 eher ruhig. Dennoch hat die Geschichte mich mitgerissen und einfach nicht mehr losgelassen.

Meine Bewertung:

Bildnachweis:
©
Cover: Sternensand Verlag
Sterne: canva.com

Das könnte dir auch gefallen …

“ADA – Die vergessenen Orte” von Miriam Rademacher

Rezension Werbung – Reziex Buchdetails:Autor: Miriam RademacherÜbersetzung: –Titel: ADA – Die vergessenen OrteErscheinung: 09.10.2020Seitenanzahl: 314 Seiten PrintausgabeGenre: Urban Fantasy, Dark […]

“Andrew im Wunderland: Ludens City” von Fanny Bechert

Rezension Buchdetails:Autor: Fanny BechertÜbersetzung:Titel: Andrew im Wunderland: Ludens CityErscheinung: 11.09.2020Seitenanzahl: 346 Seiten PrintausgabeGenre: Urban Fantasy, MärchenadaptionVerlag: Sternensand Verlag Inhalt/Klappentext:»Warum hast […]

“Tavith – Wenn Himmel und Hölle sich Lieben” von Philina Hain

Rezension (Werbung – Reziexemplar) Buchdetails:Autor: Philina HainÜbersetzung: –Titel: Tavith – Wenn Himmel und Hölle sich liebenErscheinung: 21.08.2018Seitenanzahl: 500 Seiten PrintausgabeGenre: […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.